8. November 2021

klimaVest steigt mit Windpark von BayWa r.e. in französischen Strommarkt ein

  • 20-jährige staatliche Einspeisevergütung gesichert
  • CO2-Vermeidung von ca. 6.700 Tonnen, jährlicher Stromverbrauch von mehr als 11.000 Haushalten gedeckt 

Die Commerz Real hat für ihren Impact-Fonds klimaVest den Windpark Tout Vent in der westfranzösischen Region Nouvelle Aquitaine unweit der Küste der Biscaya von der BayWa r.e. erworben. Damit steigt der Fonds in den französischen Strommarkt ein.

„Für unsere Anleger erschließen wir damit wichtige Investmentopportunitäten und diversifizieren unsere Portfolio weiter“, erläutert Timo Werner, Fondsmanager des Klimavest. Laut Commerz Real sind weitere Ankäufe von Wind- und Solarparks in Frankreich geplant.

Im August 2021 ans Netz gegangen, umfasst Tout Vent sechs Turbinen des führenden Herstellers Nordex mit insgesamt 18 Megawatt Nennleistung. Die geplante jährliche Energieproduktion von etwa 59.300 Megawattstunden könnte den durchschnittlichen Jahresverbrauch von mehr als 11.000 französischen Haushalten decken (Basis: Statistisches Amt der Europäischen Union) und damit den Ausstoß von etwa 6.700 Tonnen Treibhausgas pro Jahr vermeiden.

Eine staatliche Einspeisevergütung über 20 Jahre hatte die BayWa r.e. bereits gesichert. Mit dem international agierenden Projektentwickler und Dienstleister hatte die Commerz Real in der Vergangenheit bereits drei Projekte in Spanien und Deutschland realisiert. Das Service-Team der BayWa r.e. wird auch bei diesem Windpark künftig die Betriebsführung verantworten.

Der im November 2020 gestartete klimaVest ist der erste und bislang einzige Impact-Fonds für Privatanleger, der fokussiert in Sachwerte investiert. Während seiner Laufzeit soll er ein Portfolio aus Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien sowie nachhaltiger Infrastruktur, Mobilität und Forstwirtschaft im Wert von insgesamt mindestens 25 Milliarden Euro aufbauen, davon etwa 10 Milliarden Euro Eigenkapital.

Im Unterschied zu herkömmlichen Nachhaltigkeitsfonds investiert der klimaVest in solche Assets, die einen messbaren und damit nachweisbaren Beitrag zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen leisten. Zudem gelten strenge Nachhaltigkeitsparameter gemäß geltender EU-Taxonomieverordnung. Das Fondsmanagement strebt eine jährliche Rendite (nach BVI-Methode) zwischen 3,0 und 4,0 Prozent an. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen und erhalten über die Wertentwicklung hinaus ein regelmäßiges Reporting zur erzielten Klimawirkung der Assets im Fonds. Empfohlen wird eine Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren. Die Anteile an dem offenen Fonds können jedoch börsentäglich zum Nettoinventarwert zurückgegeben werden.

Über die Commerz Real

Die Commerz Real, ein Unternehmen der Commerzbank Gruppe, steht für fast 50 Jahre Markterfahrung und ein verwaltetes Volumen von rund 35 Milliarden Euro. Umfassendes Know-how im Assetmanagement und eine breite Strukturierungsexpertise verknüpft sie zu ihrer charakteristischen Leistungspalette aus sachwertorientierten Fondsprodukten und individuellen Finanzierungslösungen. Zum Fondsspektrum gehören der offene Immobilienfonds Hausinvest, der erste Privatanleger-Impactfonds mit Sachwertfokus Klimavest, institutionelle Anlageprodukte sowie unternehmerische Beteiligungen der Marke CFB Invest. 

Bereits seit mehr als 20 Jahren investiert die Commerz Real in Infrastruktur Assets und hat sich dabei auf die drei Bereiche Transport & Mobility, netzgebundene Infrastruktur sowie Energie-Erzeugung fokussiert. Insgesamt hat die Commerz Real mehr als 80 Transaktionen über alle drei Bereiche erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Transaktionsvolumen von etwa sieben Milliarden Euro ist sie einer der größten deutschen Assetmanager in diesem Segment. Schwerpunkt der Transaktionen in den letzten Jahren waren der Bereich erneuerbare Energien. Hier verwaltet die Commerz Real mehr als 50 Solarkraftwerke und – exklusive des Klimavest-Portfolios – vierzehn On- und Offshore-Windparks. Deren Gesamtnennleistung liegt bei über 1 Gigawatt. Dies entspricht gemäß der Internationalen Atomenergie-Organisation IAEO der durchschnittlichen Leistung eines Kernkraftwerkes.  www.commerzreal.com