Klimaschutz durch Geldanlage fördern

Wer dachte, dass eine Fünfzehnjährige mit ihren Freitags-Protesten vor dem Stockholmer Parlament allein nichts ausrichten kann, hatte sich gewaltig geirrt. Greta Thunberg hat junge Menschen rund um den Globus inspiriert und die Fridays-for-Future-Bewegung ins Rollen gebracht. Hunderttausende gingen ab März 2019 regelmäßig in Deutschlands Städten auf die Straße. Der Klimastreik im September desselben Jahres war mit 1,4 Millionen bundesweit beteiligten Menschen beispiellos. Doch dann kam Corona inklusive einem Infektionsschutzgesetz, das Versammlungen in größeren Gruppen unterband. Kaum schien dank Impfschutz und leichterer Virusvarianten ein kollektives Aufatmen in Sicht, brach der Ukrainekrieg aus. Die Aufmerksamkeitsökonomie hat seitdem ein neues Hauptthema.

Klimaschutz bleibt eines der wichtigsten Zukunftsthemen

Auch wenn die Proteste – abgesehen von jüngsten Initiativen der Aktivistengruppe „Letzte Generation“ – nicht mehr so sichtbar sind, darf eines nicht unterschätzt werden: Fridays for Future hat einen Anteil daran, dass der Schutz des Klimas in den Mittelpunkt der politischen Debatte gerückt ist. Im Bundestagswahlkampf 2021 gab es keine demokratische Partei ohne Klimaagenda. Derzeit beherrscht der Krieg in der Ukraine die Schlagzeilen. Doch wenn man es genau betrachtet, bringt gerade er die Klimaproblematik aus einer ganz anderen Perspektive wieder in unser Bewusstsein. Die Abhängigkeit von russischem Erdgas rächt sich in Form gigantischer Preisanstiege und großen Unsicherheiten hinsichtlich der Energieversorgung unseres Landes. Als schnelle Lösung in der Krise versuchen Politiker – auch im Hinblick auf den sozialen Sprengstoff – Atomkraft und Kohle wieder salonfähig zu machen. Angesichts drohender Versorgungslücken im Winter mag das als Notlösung taugen, aber langfristig ist der Klimawandel nur durch einen konsequenten Umstieg auf regenerative Energien zu bremsen. Und aus genau diesem Grund haben wir den klimaVest aufgelegt.

Eine Investition in eine grüne Zukunft ab 10.000 Euro

Nachdem ihre Initiative durch das Zeitgeschehen ein Stück weit aus dem politischen und gesellschaftlichen Fokus gerückt ist, sind viele ehemalige Fridays-for Future-Aktivisten desillusioniert. Natürlich waren ihre Proteste darauf angelegt, ihre Ziele durch andere Akteure mit größeren Machtressourcen durchzusetzen. Doch die müssen gerade andere Herausforderungen bewältigen. Was den jungen Menschen – wie ihren Eltern und Großeltern – oft nicht bewusst ist:

Auch durch ein gezieltes Investment kann jeder die Energiewende aktiv fördern und parallel den eigenen Vermögensaufbau vorantreiben. Unser klimaVest mit seinen über 26 zukunftsstarken Sachwerten und einer jährlichen Zielrendite1 von drei bis vier Prozent ist dafür ein Paradebeispiel. Und: Ab 10.000 Euro Einmalbeitrag können Sie ihn binnen zehn Minuten zeichnen. Unsere digitale Antragstrecke führt Sie von der digitalen Anlageberatung durch unseren Partner CP Capital Pioneers GmbH über die Zeichnung bei der Commerz Real Fund Management S.à.r.l. bis zur Legitimation durch Deutsche Post Video-ID oder Postident zielsicher zu Ihrem Depot. Auch dabei haben wir in erster Linie an eine junge Generation gedacht, die als „Digital Natives“ aufwächst und ihre Geldangelegenheiten lieber mit dem Laptop als in der Bankfiliale erledigt. 

Berechnet nach BVI-Methode (ohne Ausgabeaufschlag, Ausschüttung sofort wieder angelegt.). Die Berechnung der Performance-Szenarien finden Sie hierAussagen zur Zielrendite und zur geplanten Gewinnausschüttung sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Für jedes neue Newsletter-Abo unterstützen wir die Aufforstung

Wie wichtig allein die Auseinandersetzung mit dem Thema Energiewende ist, weiß keiner besser als die “Generation Greta“. Die Bereitschaft, sich argumentativ anhand von Daten und Fakten gut aufzustellen, möchten auch wir von der Commerz Real honorieren. Deshalb spenden wir für jedes neue klimaVest Newsletter-Abo fünf Euro für Aufforstungsprojekte in Hessen.