Impact Fonds: Ein nachhaltiges Investment in die Zukunft

Mit einem Investment in Impact Fonds können Sie nachhaltig etwas bewegen – für die Umwelt, für die Gesellschaft, für die Zukunft. Doch was genau macht Impact Fonds aus, wie funktionieren sie? Und welchen Wert haben Impact Fonds für die Zukunft unserer Finanzen? 

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten, mit denen Sie in nur wenigen Minuten einen Überblick über das Thema Impact Fonds gewinnen. 

Was ist das Besondere an Impact Fonds?

Bei Impact Fonds handelt es sich um nachhaltige Geldanlagen, die positive soziale oder ökologische Veränderungen bewirken. Dafür investieren Impact Fonds gezielt in Projekte und Unternehmen, die Ideen mit Zukunft verfolgen und diese nachhaltig und transparent umsetzen

Die Bezeichnung Impact Fonds verweist auf zwei verschiedene Begrifflichkeiten. Zum einen geht es hier um den Investmentfonds als das konkrete Finanzinstrument. Von Aktienfonds über Immobilienfonds bis hin zu Rohstofffonds können hier unterschiedlichste Vermögenswerte im Mittelpunkt stehen. 

Was den Impact Fonds aber von anderen Investmentfonds unterscheidet, ist der Vorsatz „Impact“. Damit wird kein konkreter Vermögenswert beschrieben, in den das Fondsvermögen hineinfließt. „Impact“ beschreibt vielmehr das Ziel, das mit der Anlage erreicht werden soll: Eine nachhaltige und transparente Wirkung auf die Umwelt oder die Gesellschaft

Messbare Transparenz ist zum einen die größte Herausforderung, zum anderen aber auch größtes Alleinstellungsmerkmal von Impact Fonds. Im Gegensatz zu anderen nachhaltigen Geldanlagen kommen hier konkrete positive Ziele zum Tragen: Ein Impact Fonds, der beispielsweise in Solar- oder Windkraft investiert, kann es sich zum Ziel setzen, eine bestimmte Menge an Ökostrom pro Jahr zu erzeugen. 

Diese Transparenz von Impact Fonds ermöglicht es Ihnen als Anleger*in, Ihr Geld sicher dort zu wissen, wo es am meisten bewegt: Investiert in soziale und ökologische Projekte, die zukunftsgewandt, nachhaltig und trotzdem rentabel wirtschaften. 

Impact Fonds: Nachhaltiges Investment für alle?

Bis vor kurzem waren Impact Fonds vor allem institutionellen Investor*innen vorbehalten. Erst seit letztem Jahr können auch Privatpersonen in Impact Fonds investieren. 

Mit Impact Fonds für Privatanleger*innen ist ein wichtiger Schritt getan. So können immer mehr Menschen ihr Kapital gezielt in eine nachhaltigere Zukunft investieren – für einen noch größeren und wirkungsvolleren „Impact“. 

Wie entsteht der „Impact“ bei Impact Fonds?

Ein Nachhaltigkeitsversprechen ist der erste Schritt – aber wie genau wird Ihr Geld heute genutzt, um ein nachhaltiges Morgen zu schaffen? 

Am Anfang steht Ihre Investition. Als Impact Investor investieren Sie entweder direkt in ein konkretes Projekt oder Unternehmen oder indirekt über eine Bank bzw. einen Fonds. 

Das Unternehmen oder der Fonds nutzt nun das gesammelte Anlagekapital, um damit nachhaltig zu wirtschaften. Je nach Nachhaltigkeitsschwerpunkt werden hier unterschiedliche Ziele verfolgt. Die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen bilden hierfür eine gemeinsame Grundlage: 17 Ziele und 169 Unterziele dienen als Richtlinie für ökologische oder soziale Nachhaltigkeit. 

Wie genau können diese Ziele aussehen? Investiert ein Impact Fonds zum Beispiel in erneuerbare Energien, kann es in der Zielsetzung um die Einsparung von CO2 bei der Stromerzeugung oder um die Menge an neu produziertem Ökostrom gehen. 

Oder ein soziales Start-Up kann sich den Bau neuer Schulen zum Ziel setzen und so nachhaltig Bildungsmöglichkeiten erweitern

An dieser Stelle kommt das Besondere an Impact Fonds zum Tragen: Die Messbarkeit. Deshalb gehört es zur Funktionsweise des Impact Investing, mithilfe verschiedener Maßstäbe und Richtlinien zu prüfen, ob die gesetzten Ziele auch erreicht werden. 

Im Falle erneuerbarer Energien kann also gemessen werden, ob ein festgesetzter CO2-Wert in der Produktion eingespart oder ob ein bestimmter Richtwert an neu produziertem grünem Strom erreicht wird. 

Mit dieser Transparenz und Messbarkeit schaffen es Impact Fonds, aus der mittlerweile breiten Masse nachhaltiger Geldanlagen herauszustechen. Sie ermöglichen einen neuen Standard grüner Investments – für Anleger*innen, die sich nicht zwischen Vermögenserhalt und nachhaltiger Veränderung entscheiden möchten. 

Gewinne mit gutem Gewissen? Die Rendite bei Impact Fonds

Ein Investment in Impact Fonds macht sich für Anleger*innen gleich doppelt bezahlt: Zum einen leistet Ihr Geld einen messbaren und positiven Beitrag, zum anderen wirft Ihre Investition auch im konventionellen Sinn Gewinn ab. Denn Impact Fonds sind klassischen Finanzprodukten in Sachen Rendite nicht unterlegen. Im Gegenteil: Viele Anleger*innen sehen in Impact Fonds große Chancen: 

  • Zum einen ist da der beobachtbare Wandel hin zu einem nachhaltigeren Lebensstil und nachhaltigerem Konsum. 
  • Zum anderen braucht es dringend Investitionen in zukunftsorientierte und ökologisch vertretbare Infrastruktur. Dadurch werden Geldanlagen wie Impact Fonds zunehmend lukrativer. 

Die meisten Impact Fonds legen ihren Fokus jedoch nicht auf reine Gewinnmaximierung, sondern auf die Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsziele. Deshalb tragen sie in Portfolios vor allem zur breiteren Diversifikation bei: Sie ermöglichen Anleger*innen den Einstieg in Anlageklassen, die in vielen Portfolios bislang noch unterrepräsentiert sind. Dazu zählen zum Beispiel Investitionen in nachhaltige Infrastrukturprojekte oder in die Erzeugung und Verteilung erneuerbarer Energien. 

Unter den Gesichtspunkt zeichnen sich vor allem Sachwert-Impact Fonds durch zwei wesentliche Vorteile aus: 

  • Sachwerte wie Windkraft- oder Solarparks produzieren Ökostrom, der einerseits durch den Einspeisevorrang gesetzlich gefördert, andererseits durch oft langjährige Abnahmeverträge (sogenannte Power Purchase Agreements) am Markt abgenommen wird. So kommen stabile Cash Flows und planbare Renditen zustande. 
  • Sie erweitern die klassischen Sachwerte in Ihrem Portfolio, wie beispielsweise Rohstoffe, Edelmetalle oder Immobilien, um nachhaltige und zukunftsstarke Assets. Damit wird Ihr Portfolio weiter diversifiziert und gewinnt dabei noch an Wertstabilität

Impact Fonds bieten Ihnen also eine rentable und gleichzeitig nachhaltige Möglichkeit für den weiteren Aufbau oder Erhalt Ihres Vermögens. Anleger*innen müssen im Vergleich zu konventionellen Geldanlagen keine Abstriche machen – und haben zusätzlich noch die Gewissheit, dass ihr Geld Positives bewirkt. 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Impact Fonds

Vorteile Nachteile
  • Positiver und nachweisbarer Impact 

  • In Risiko- und Renditeerwartungen vergleichbar mit konventionellen Anlagen 

  • Kontinuierlich steigende Nachfrage an nachhaltigen Finanzprodukten 

  • Sachwerte (z.B. Windkraftanlagen) haben eigenen Wert, unabhängig von Börsenspekulationen 

  • Aktuelle Knappheit an Angeboten 

  • Oft mehrjährige Mindestlaufzeiten wegen langfristiger Investments 

  • Zum Teil gesetzliche Bedingungen, wie z.B. hohe Mindestanlagesummen 

  • Geringere Zahl an Anbietern wegen hoher Anforderungen an Fonds- und Assetmanagement 

 

Rechtliche Hinweise

Jede Kapitalanlage bringt spezifische Chancen und Risiken mit sich. Auch ein Impact Fonds wie klimaVest. Alle nötigen Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten: Basisinformationsblatt, Chancen & Risiken, Informationsmemorandum, Halbjahresbericht
Sie können die Dokumente kostenlos in deutscher Sprache in Papier- bzw. Dateiform bei Ihrem Berater erhalten oder direkt hier bei uns herunterladen.